Online Resilienz-Gruppe für trans*/abinäre/nicht-binäre Menschen

10 Termine von August bis Dezember 2021 – mittwochs von 18 bis 20 Uhr.
online

Die Plätze sind leider schon ausgebucht, es gibt eine Warteliste, zu der du dich gern weiterhin anmelden kannst. Wir informieren dich, falls ein Platz frei wird.
Anmeldeinfos siehe unten

Schreib mir gern, wenn du per Newsletter über einen neue Gruppenstart informiert werden möchtest.

Resilienz beschreibt die menschliche Widerstandsfähigkeit im Umgang mit äußeren und inneren Belastungen. Es geht z.B. um den Umgang mit (Minderheiten-)Stress, die Befähigung ein möglichst gutes Leben zu führen und dabei mit Krisen möglichst gut umzugehen.

Personen, die trans*geschlechtlich, abinär/nicht-binär sind und gängigen Geschlechternormen wenig entsprechen, erleben in ihrem Alltag häufig belastende Situationen.

In dieser Gruppe sind alle Teilnehmenden eingeladen ihre Widerstandskraft (wieder) zu entdecken, zu stärken, zu erweitern und den Rückhalt der Übungsgemeinschaft in den eigenen Alltag mitzunehmen. Wir beschäftigen uns mit dafür nützlichen Denkweisen und Strategien und üben gemeinsam Fertigkeiten, die als Ressourcen bei der Bewältigung von Belastungen hilfreich sind.

Zu Beginn gibt es einen Kennenlern- und zum Ende einen Verabschiedungstermin. Es braucht kein Vorwissen, wir führen in das Thema Resilienz ein und geben dir einen Überblick. Bei den weiteren Terminen widmen wir uns ausgiebig einzelnen Resilienzfaktoren. Die Sitzungen leben von Gesprächen und Erfahrungsaustausch, thematischen Inputs und konkreten Übungsangeboten zum Ausprobieren.

Die Gruppe findet online über Zoom in deutscher Lautsprache statt. Die Gruppe hat keine Teilnahmegebühr und ist offen für alle Menschen, die sich selbst im weitesten Sinne als trans* und/oder abinär/nicht-binär und/oder genderqueer verstehen und/oder sich darüber (noch) nicht sicher sind. Spezielle Vorerfahrungen sind nicht notwendig. Alle Teilnehmenden werden ermutigt selbst zu entscheiden, wie sie die Übungen für sich gestalten und ggf. uminterpretieren. Neugier auf sich selbst und andere in der Gruppe ist wünschenswert.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Es können maximal 10 Menschen teilnehmen und die Gruppe lebt von der Gemeinschaftserfahrung. Wir bitten dich daher zu prüfen, ob du an möglichst allen 10 Terminen mittwochs 18 bis 20 Uhr teilnehmen wirst: 11. August – 25. August – 1. September – 15. September – 6. Oktober – 20. Oktober – 27. Oktober – 10. November – 8. Dezember – 15. Dezember, jeweils 18 – 20 Uhr

Du hast Interesse? Melde dich gern an Lara per Email: transberatung@mhc-hamburg.de oder telefonisch unter 040-280 58 540. Nach der Anmeldung bespricht Lara mit dir in einem Vorgespräch deine Teilnahme an der Gruppe.

Wer leitet die Gruppe?

K* Stern ist Heilpraktiker_in für (Körper-)Psychotherapie, begleitet und berät Einzelpersonen und Paare in freier Praxis in Hamburg und hat mehrjährige Erfahrung in der Trans*Beratung für Trans*Recht e.V. und für das Magnus-Hirschfeld-Centrum Hamburg. K* gibt Fortbildungen und Seminare im Themenfeld Geschlechtsidentität_en und ist spezialisiert auf körperorientierte Resilienzansätze für LGBTIQA+, insbesondere trans* und nichtbinäre Menschen. www.praxis-kstern.de | instagram.com/ksternhamburg | facebook.com/ksternhamburg

Lara Hofstadt ist Sozialarbeiterin (BA) und hat Geschlechterforschung (MA) studiert. Lara arbeitet seit vier Jahren hauptamtlich in Beratungsstellen und Jugendtreffs zum Thema trans* Geschlechtlichkeit/geschlechtliche Vielfalt. Zusätzlich bietet sie freiberuflich Fortbildungen im Themenfeld geschlechtliche und sexuelle Vielfalt an. www.mhc-hh.de/beratungsstelle/trans-beratung/

Kooperationspartnerschaften dieser Resilienzgruppe