Gestärkt! Und verbunden! Ein Workshop zum Empowerment queerer Menschen aus verschiedenen LSBTIQA+ Communities.

Donnerstag 04.11.2021 von 18:30 bis 21:30 Uhr
im rubicon, Köln

Noch gibt es freie Plätze

Anmeldeinfos siehe unten

Vielleicht kennst auch du den Wunsch, dich in schwierigen Zeiten kraftvoller und lebendiger zu fühlen, ruhiger oder zuversichtlicher zu sein? Vielleicht erlebst du in deinem Alltag stressige Situationen? Vielleicht möchtest du besser verstehen was dann in dir passiert und fragst dich, wie du dich bewusst(er) erholen kannst? Vielleicht hast du auch den Wunsch, dass Menschen aus marginalisierten Gruppen untereinander stärker zusammenhalten?

Widerstandsfähigkeit (auch Resilienz genannt) können Menschen, die Minderheitenstress erfahren oftmals gut gebrauchen. Dieser Workshop ist ein Übungsraum für Menschen verschiedener Marginalisierungs-Hintergründe: Du bist eingeladen, zunächst dich selbst zu stärken und dich dann mit anderen Teilnehmenden zu verbinden.

Es gibt als Rahmen einen kurzen Impuls zu (Minderheiten)Stress und zu Resilienzfaktoren. Wir probieren gemeinsam Körperübungen aus, die du sowohl als Gegenmittel in stressigen Situationen oder Krisenzeiten einsetzen kannst, als auch präventiv zur Selbstfürsorge. Du hast die Möglichkeit, dich in kleinem Kreis mit anderen Teilnehmenden über eigene Alltagssituationen und Gegenmittel auszutauschen. Vielleicht lernst du etwas Neues kennen. Vielleicht gibt es Gemeinsamkeiten und verbindende Aha-Momente, wenn andere Menschen eine Geschichte aus ihrer Lebenserfahrung teilen.

Alle Übungen sind geschlechts-sensibel konzipiert und es gibt Übungsvarianten für diverse Möglichkeiten von Körperlichkeiten. Du entscheidest immer, wie du die Übungen für dich gestaltest.

Neugier auf sich selbst und Interesse an der Erfahrung anderer Workshopteilnehmenden sind günstig. Der Versuch, sich selbst möglichst achtsam zu verhalten ist Teilnahmebedingung. Wohlwollen für das Üben anderer ist günstig sowie eine bewusste Entscheidung darüber ob du glaubst, eventuell auftretende versehentliche „Übungsfehler“ anderer Übenden verkraften zu können (z.B. ein Pronomen oder andere Zuschreibungen).

Die Teilnahme ist nur nach 3 G Regel möglich. Der Workshop ist kostenfrei, Spenden sind willkommen. Unter den aktuellen Hygienebedingungen können max. 10 Menschen teilnehmen. Je nach Pandemie-Situation kann es sein, dass wir die Veranstaltungen online durchführen. Wir geben dir dann noch einmal Bescheid. Bitte melde dich an bei filiz.kurtulus@rubicon-koeln.de.

PRAKTISCHE INFOS

  • Der Workshop findet in deutscher Lautsprache statt. Bitte melde dich für andere Sprachbedarfe bei Filiz unter filiz.kurtulus@rubicon-koeln.de
  • Der Veranstaltungsort ist ebenerdig, ohne Treppen, es gibt eine Rollstuhl-befahrbare Toilette.
  • Bequeme Kleidung, ein Getränk und Schreibmaterial für Notizen können praktisch sein.