Junge trans* und nichtbinäre Menschen und das Gesundheitssystem

Freitag 30. September 2022 von 9.30 bis 12.30 Uhr – online

Letzte freie Plätze
Anmeldeinfos siehe unten

Zielgruppe: Fachkräfte, die in Wohngruppen der (teil-)stationären Kinder- und Jugendhilfe mit jungen trans* und nichtbinären Menschen arbeiten, oder arbeiten wollen.

Wir begleiten in der (teil)- stationären Kinder- und Jugendhilfe auch trans* und nichtbinäre junge Menschen. Einige dieser Menschen haben transitionsbezogene medizinische Bedarfe. Alle benötigen Zugang zu einer diskriminierungssensiblen Gesundheitsversorgung. Wie können wir in unserer Arbeit für alle Menschen offen sein und sie in ihrer geschlechtlichen und körperlichen Selbstbestimmung unterstützen?

In diesem Seminar werden Informationen über die Gesundheitsversorgung junger trans* und nichtbinärer Menschen in Deutschland vermittelt. Zusätzlich gibt es praktische Tipps zur Unterstützung junger trans* und nichtbinärer Menschen im Kontext Gesundheitssystem.
Für die Teilnahme ist keine Vorerfahrung nötig. Fragen und Unsicherheiten sind willkommen.

ANMELDUNG

Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt und es wird eine Warteliste geben (da Trans*sensibel ein NRW-weites Projekt ist, werden Anmeldungen aus NRW bevorzugt). Interessierte können sich via: mertens@queere-jugendfachstelle.nrw anmelden oder Fragen stellen.

Alle Infos gebündelt hier

Das Projekt Transsensibel befindet sich an der Schnittstelle der Fachstelle Queere Jugend NRW und der Landeskoordination Trans NRW und wird vom MKFFI NRW gefördert.